• Gondel Skigebiet Zürs

Der Weiße Ring

Die legendäre Skirunde am Arlberg

Der Weiße Ring ist charakteristisch für die Besonderheit des Skifahrens am Arlberg. Und die Geschichte seiner Entstehung reicht – wie der Wintersport in Vorarlberg selbst – mehrere Jahrzehnte zurück. 

Wir schreiben das Jahr 1940. Die ersten Lifte in Lech wurden bereits installiert und der Skibetrieb nimmt langsam Fahrt auf. Weil noch längst nicht alle Pisten erschlossen sind und Skifahren am Arlberg nach wie vor ein Abenteuer ist, macht sich ein Mann auf, um den Berg zu „bezwingen“: Sepp Bildstein. Bald fand er eine durchgängige Runde, die durch Lech, Zürs und Oberlech führte – und forderte jeden heraus, der sich ihm stellte.

Die legendäre Runde

In nächster Nähe zum Plattenhof

Auf 22 Kilometern und mit 5.500 Höhenmetern ist der Weiße Ring auch heute noch eine beliebte Runde für geübte Skifahrer und seit einigen Jahren auch Schauplatz für das berühmte gleichnamige Rennen. 

Der Einstieg in den Weißen Ring befindet sich nur wenige Meter vom Hotel Plattenhof entfernt. Aus fünf Abfahrten und sieben Liften setzt sich der besondere Ski-Track am Arlberg zusammen. Der Einstieg erfolgt bei der Bergstation Rüfikopf, eines der Highlights auf der Strecke ist die anspruchsvolle Madloch-Abfahrt, bevor die Runde ihren Abschluss beim Schlegelkopf findet. 

Highlights
  • 22 km lange Skirunde
  • 5.500 hm
  • 5 Abfahrten
  • 7 Lifte
  • Austragungsort fürs legendäre Skirennen „Weißer Ring"
In motion

der Weiße Ring als Video

Der Weiße Ring - das Rennen

Skirennrunde mit 22 km Skiabfahrten und 5.500 Höhenmetern

Rund 1.000 Wintersportler und Wintersportlerinnen, die es wissen wollen, nehmen jährlich am Rennen mit internationalem Kultstatus teil. Dabei stellt die legendärste Skirunde der Alpen eine einzigartige, halbtätgige Herausforderung dar. Zahlreiche Zuschauer verfolgen entlang der Strecke und im Ziel gebannt den Wettkampf.

Dieses besondere Event, das für diverse Altersklassen ausgetragen wird, lassen sich auch prominente Teilnehmer nicht nehmen. Peppi Strobl, Harti Weirather, Andreas Goldberger, Rainer Schönfelder, David Coulthard und viele andere waren bereits dabei.

Lokalmatadorin

Die Vorarlbergerin Angelika Kaufmann konnte das Rennen schon mehrfach für sich entscheiden.
TIPP: Die staatlich geprüfte Skilehrerin und Skiführerin ist auch für Guidings zu buchen.

Save the date 2022
  • Der Weiße Ring – das Speed Race: Donnerstag, 13. Jänner 2022
  • Der Weiße Ring – das Rennen:
    Samstag, 15. Jänner 2022
Run of Fame

Längste Skirunde der Alpen

Auf dem „Run of Fame" begeben sich Skifahrer auf eine neue spektakuläre Skirunde, die von St. Anton / Rendl über Zürs, Lech bis nach Warth und wieder zurück führt – also durchs gesamte Skigebiet Ski Arlberg.

Auf 85 Kilometern und 18.000 Höhenmetern trifft man jene Skipioniere und Stars aus Sport und Film, die einst selbst auf Skiern die verschneiten Hänge hinab glitten und dort ihre Spuren hinterließen.

Der Run of Fame ist für sportlich Motivierte an einem Tag zu schaffen. Doch Genussorientierte können sich ruhig deutlich mehr Zeit lassen. Der Einstieg ist von beinahe überall im Skigebiet aus möglich.

Tipp: Symbolen folgen!

Es gibt ein eigenes Run-of-Fame-Pistenleitsystem, dem Sie folgen können.

Unser Tipp
Apps downloaden

Ski Arlberg offiziell

Filmtrailer

Ski Arlberg TV Film Teaser

Hall of Fame

Ausflugsziel: ab zu den Pionieren!

Den berühmten Pionieren des Arlbergs ist in Stuben an der Bergstation der Flexenbahn eine tolle Ausstellung gewidmet. Das Denkmal, das den Helden und Heldinnen damit gesetzt ist, stellt für Besucher eine Reise mit bereichernden Begegnungen dar. Freuen Sie sich auf große historische Momente, Größen des Skicircus und Filmstars!

  • Standort: Bergstation Flexenbahn
  • Eintritt: frei (während der Flexenbahn-Betriebszeiten)

 

Zur Hall of Fame

Jetzt Ski einpacken

Erobern Sie den Arlberg

Senden Sie uns eine unverbindliche Anfrage für Ihren Skiurlaub.